Ihre Haube zieht nicht richtig?

Sie haben ein Problem mit der Absaugleistung Ihrer Dunstabzugshaube?

Prüfen Sie die nachfolgenden Punkte, so können Sie eventuell schnell herausfinden, woran das Problem liegt.


1. Motorfunktion.
Schalten Sie alle Geschwindigkeitsstufen der Haube nacheinander durch, beginnend bei Stufe 1.Nach jedem Wechsel in die höhere Stufe sollte der Motor der Haube die Drehzahl erhöhen. Das erkennt man am Besten am Laufgeräusch, das sich beim Durchschalten ändert. Funktioniert das, sollte der Motor in der Regel in Ordnung sein.



2. Luftweg prüfen.
Läuft die Haube im Abluftbetrieb?
 

  • Bitte prüfen Sie, wann der Fettfilter das letzte Mal gereinigt wurde. Hat sich viel Fett im Filter abgesetzt, verringert sich das Durchsatzvolumen der Haube (Kubikmeter pro Stunde). Liegt die letzte Reinigung länger als 2 Wochen zurück, sollte die Reinigung wie unter "Die richtige Reinigung Ihrer Haube" beschrieben durchgeführt werden.

 

  • Prüfen Sie als nächstes den Durchmesser vom Abluftweg ins Freie. Der vorgegebene Durchmesser vom Hersteller (meistens 150mm oder 125mm) sollte nicht unterschritten werden. Wird der Durchmesser an einem Übergang z.B von 125mm auf 110mm verjüngt, reduziert sich die Leistung der Haube. Auch kann es sein, dass das Gerät dadurch lauter wird, da in diesem Fall ein Staudruck entsteht. Auch sollten im Abluftweg so wenige Winkel wie möglich verbaut werden. Jeder Winkel wirkt sich auf die Leistung aus.

 

  • Da für den Abluftweg meistens ein flexibler Schlauch verwendet wird, sollte dieser auf einen eventuellen Knick
    oder sonstige Beschädigungen überprüft werden. 


 

  • Überprüfen Sie den an der Außenmauer verbauten Mauerkasten. Hat dieser Mauerkasten bewegliche Lamellen? Wenn ja, schalten Sie Ihre Dunstabzugshaube ein und prüfen dann, ob die Lamellen öffnen. Es kann vorkommen, dass diese Lamellen klemmen, dann kann die angesaugte Luft nicht ins Freie transportiert werden.

 

Läuft die Haube im Umluftbetrieb?

Bitte prüfen Sie, wann der Fettfilter das letzte Mal gereinigt wurde. Hat sich viel Fett im Filter abgesetzt, verringert sich das Durchsatzvolumen der Haube (Kubikmeter pro Stunde). Liegt die letzte Reinigung länger als 2 Wochen zurück, sollte die Reinigung wie unter "Die richtige Reinigung Ihrer Haube" beschrieben durchgeführt werden.

 

  • Als nächstes sollte überprüft werden, wann der Kohlefilter das letzte Mal ausgetauscht wurde, bzw. wenn Ihre Haube über einen auswaschbaren Kohlefilter verfügt, wann er das letzte Mal gereinigt wurde. Wie auch der Fettfilter, verringert ein gesättigter Kohlefilter das Duchsatzvolumen (Kubikmeter pro Stunde). Daher ist es wichtig, den Kohlefilter regelmäßig zu erneuern.

 

  • Querlüftung (Umluftbetrieb)

Beim Kochen ziehen die Schwaden an der Haube vorbei und werden nicht angesaugt? Eventuell werden
die Schwaden durch fehlgeleitete Abluft der Haube oder durch ein offenes Fenster abgelenkt. Das lässt sich mit einer Kerze leicht überprüfen. Schalten Sie das Kochfeld aus und warten Sie, bis dieses erkaltet ist. Stellen Sie eine Kerze in die Mitte des Kochfeldes und zünden diese an. Warten Sie, bis sich die Flamme beruhigt hat und vermeiden Sie schnelle Bewegungen, damit die Flamme ruhig bleibt. Schalten sie Ihre Dunstabzugshaube an und erhöhen nach und nach die Stufen bis zur Maximalleistung. Wenn die Flamme jetzt weitestgehend ruhig bleibt,
liegt das Problem nicht an der Querlüftung.
Sollte die Flamme jedoch wild flackern, wird der Luftstrom, der oben an der Haube ausgeblasen wird, zurück
auf das Kochfeld fehlgeleitet. Dieses Problem besteht wenn, die Ausblasöffnungen Ihrer Haube seitlich am Schacht sitzen und neben dem Schacht noch Hängeschränke montiert sind. Die Ausgeblasene Luft trifft auf die Hängeschränke und wird von diesen wieder zurück richtung Kochfeld geleitet.

 

Querlüftung

 


Sollte dieses Problem bei Ihnen bestehen, müssen Sie sich mit Ihrem Küchenhändler in Verbindung setzten.
 

 

 

Kondenswasser / Fett tropft an der Haube runter?


Bitte überprüfen Sie die vorstehenden Punkte, ob das Problem auf einen nicht optimalen Abluftweg
oder gesättigte Filter zurückzuführen ist.

In Kombination mit Induktionsfeldern kann es bei Kopffrei Glas/Design-Hauben zu einer erhöhten
Kondenswasserbildung kommen. Wenn ein Topf mit Wasser erhitzt wird, steigt innerhalb weniger
Minuten heißer Wasserdampf zur Haube auf. Das Glas der Haube hat aber noch Zimmertemperatur.
Aufgrund dieses Temperaturunterschiedes kommt es zur Kondensation am Glas. Den gleichen
chemischen Prozess kann man im Badezimmer beobachten. Nach dem Duschen beschlägt der
Badezimmerspiegel ebenso. Bei einem Gaskochfeld oder einem Ceranfeld, hat die Haube mehr Zeit,
sich zu erwärmen und die Kondensation am Glas ist nur minimal oder bleibt ganz aus. Vorallem im
Winter ist zu beobachten, dass diese Kondensation stärker auftitt. Gerade wenn das Gerät im
Abluftbetrieb montiert ist und aufgrund einer fehlenden Rückstauklappe oder Isolierung, kalte Luft
von außen die Haube kühlt. Auch wenn das Gerät an einer Außenwand montiert ist, kann es im Winter
zu verstärkter Kondensation kommen. Hier hilft evtl. eine dünne Styroporplatte zwischen Haube und Wand.

 

In diesem Fall liegt aber kein Defekt der Haube vor. Kopffrei Glas/Design-Hauben benötigen
in manchen Fällen eine intensivere, bzw. häufigere Reinigung der Innen- und Außenseite sowie
der Filter.

 

 

 

 

Ihr filterweb.de Team

Back to Top